Taucher Klangkonzept, Audioproduktion, räumliche Mischung

Paraesthesia

CTM Vorspiel, Panke Culture

Berlin (DE) · 2016

Mit Elementen aus experimentellem Spoken Word, elektronischer Musik, instrumentaler Live-Performance und Visuals, präsentiert über eine Anordnung von 20 Lautsprechern, PARAESTHESIA ist das Gefühl von Nervenenden, die aufflammen. Es ist eine schrille, sinnliche Halluzination, die in das Hautgewebe eindringt. Es ist ein audiovisueller, immersiver Raum, gewoben aus Fetzen von Albträumen, Acid-Flashbacks und Visionen.

Eine Zusammenarbeit zwischen der experimentellen Spoken-Word-Gruppe IZZJAZZ (Leonard De Leonard und Łukasz Polowczyk alias aint about me), dem Sound-Szenografen Johannes Scherzer (TAUCHER), dem Cellisten Simon Houghton, dem Schlagzeuger Gianpaolo Camplese, dem Vokal-Skulptur-Experimentalisten DE KJ und der bildenden Künstlerin Grace Nicholas.

PARAESTHESIA war Teil des CTM Vorspiels 2016, und der transmediale Berlin.